18. März 2019 – Für Christa Wolf zum Geburtstag. Lesung aus den Tagebüchern 1960-2011.

Am 18. März jährt sich der 90. Geburtstag von Christa Wolf.
Aus ihren Tagebüchern von 1960-2011 „Ein Tag im Jahr“ und „Ein Tag im neuen Jahrhundert“ liest die Schauspielerin Barbara Schnitzler am Geburtstagsabend im Deutschen Theater, in den Kammerspielen.
Die  Literaturwissenschaftlerin Therese Hörnigk (Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft) stellt die Tagebücher vor und kommentiert.

WANN: Montag, 18. März 2019, 19.30 Uhr
WO: Kammerspiele des Deutschen Theater
Schumannstraße 13A, 10117 Berlin

Den Spielplan finden Sie >> HIER

 

18. März 2019 – Zum Geburtstag: Nachdenken über Christa Wolf. Lesung und Gespräch.

Am 18. März jährt sich der 90. Geburtstag von Christa Wolf.
Unter dem Titel „Nachdenken über Christa W.“ lesen die Autoren Christoph Hein, Judith Schalansky und Ingo Schulze aus Werken von Christa Wolf und sprechen über ihre Sicht auf die Texte der weltbekannten Schriftstellerin.

Der Moderator Lothar Müller (Literaturwissenschaftler und Journalist) wird mit den Autoren über Christa Wolf und ihre Wirkung bis in die heutige Zeit diskutieren.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Christa Wolf Gesellschaft, Literaturhaus Berlin, Akademie der Künste und Suhrkamp Verlag.

WANN: Montag, 18. März 2019, 19.30 Uhr
WO: Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin

Näheres dazu finden Sie >> HIER

28. März 2019 – Neu gelesen: Christa Wolf. Lesung und Gespräch

Am 18. März wäre Christa Wolf 90 Jahre geworden.
Aus diesem Anlass lesen die bekannte Gegenwartsautoren Jens-Uwe Albig, Tanja Dückers, Annett Gröschner und Jochen Schmidt aus für sie persönlich besonders bemerkenswerten Texten Christa Wolfs.

Moderation: Therese Hörnigk, Literaturhistorikerin und Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft.

Aus folgenden Werken wird gelesen:
DER GETEILTE HIMMEL
NACHDENKEN ÜBER CHRISTA T.
WAS BLEIBT und
STADT DER ENGEL ODER THE OVERCOAT OF DR. FREUD.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Christa Wolf Gesellschaft mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung >> 190328 CW zum 90.

WANN: Donnerstag, 28. März, 19.00 Uhr
WO: Kulturkantine, Saarbrückerstraße 24, Haus C, 10405 Berlin

 

28. März 2019 – Für Christa Wolf. Lesung: „Selbstversuch“

Information über eine Veranstaltung des Ökumenischen Frauenzentrums Berlin:

„Jedes Wort in meinem Bericht stimmt. Alle seine Sätze zusammen erklären gar nichts: Nicht, warum ich mich für den Versuch hergab; erst recht aber nicht, warum ich ihn nach dreißig Tagen abbrach, so dass ich seit vollen zwei Wochen glücklich wieder eine Frau bin.“

Die Erzählung „Selbstversuch“ (1972) hat eine Geschlechtsumwandlung zum Thema und setzt sich mit gesellschaftlichen Rollenmustern auseinander. Sie ist weiterhin spannend und aktuell.
Mit Elisabeth Richter-Kubbutat, Schauspielerin.

Interessierte Frauen sind herzlich eingeladen.

WANN: Donnerstag, 28. März, 19-20.30 Uhr
WO:      Ökumenisches Frauenzentrum Evas Arche
Große Hamburger Str. 28, 10115 Berlin

12. April 2019: Begegnungen mit Christa Wolf. Film: „Der geteilte Himmel“.

Im Mittelpunkt der ersten „Begegnungen mit Christa Wolf“ im Jahr 2019, in dem sie 90 Jahre geworden wäre, steht der DEFA Film „Der geteilte Himmel“ (1964). Regisseur Konrad Wolf nahm die 1963 erschienene gleichnamige Erzählung von Christa Wolf als Grundlage.

Im Anschluss an den Film wird Dieter Wolf (DEFA-Dramaturg 1961-1990) im Gespräch mit Therese Hörnigk (Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft) über das Filmprojekt im Kontext der damals um das Buch entstandenen Polemik erzählen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Literaturforum im Brecht-Haus. Die Website des Literaturforums finden Sie >> HIER
Eintritt:  5,- €  /  ermäßigt:  3,-€

WANN:  Freitag, 12. April 2019, 20.00 Uhr.
WO:      Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin

 

5. Mai 2019 – Christa Wolfs Tagebücher 1960-2011. Lesung und Gespräch in Dresden.

Am 18. März 2019 wäre Christa Wolf 90 Jahre geworden.
Aus diesem Anlass liest die Schauspielerin Barbara Schnitzler (Deutsches Theater) aus den im Suhrkamp Verlag veröffentlichten Tagebüchern von Christa Wolf „Ein Tag im Jahr“ (1960-2000) und „Ein Tag im neuen Jahrhundert (2001-2011).

Von 1960 bis zum Jahr 2011 notierte Christa Wolf Ereignisse, Gedanken und Reflexionen rund um den 27. September eines jeden Jahres. Die literarischen Tagbücher sind ein Fundus für Chroniken des Alltagslebens und rufen Bilder vom Leben im geteilten und vereinten Deutschland auf. Sie sind ein bewegendes Dokument deutscher autobiografischer Literatur im Übergang vom 20. zum 21. Jahrhundert.

Die Texte aus fünf Jahrzehnten werden vorgestellt und kommentiert von Therese Hörnigk, Literaturhistorikerin und Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft.

WANN:  Sonntag, 5. Mai 2019, 11.00 Uhr – Matinee
WO:       Theaterkahn, Terrassenufer 1, 01067 Dresden

8. Mai 2019 – Christa Wolfs Tagebücher 1960-2011. Lesung und Gespräch in Magedeburg

Am 18. März 2019 wäre Christa Wolf 90 Jahre geworden.
Barbara Schnitzler, Schauspielerin am Deutschen Theater Berlin, liest Texte aus den gesammelten literarischen Tagebüchern Christa Wolfs «Ein Tag im Jahr» (2003 Suhrkamp) und «Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert» (2013 Suhrkamp).

Von 1960 bis zum Jahr 2011 notierte Christa Wolf Ereignisse, Gedanken und Reflexionen rund um den 27. September eines jeden Jahres. Die literarischen Tagbücher sind ein Fundus für Chroniken des Alltagslebens und rufen Bilder vom Leben im geteilten und vereinten Deutschland auf. Sie sind ein bewegendes Dokument deutscher autobiografischer Literatur im Übergang vom 20. zum 21. Jahrhundert.

Die Texte aus fünf Jahrzehnten werden vorgestellt und kommentiert von Therese Hörnigk, Literaturhistorikerin und Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft.

WANN: Am 8.5. 2019, 20.00 Uhr
WO: Forum Gestaltung in 39104 Magdeburg, Brandenburger Str. 10
Die Website des Forum Gestaltung finden Sie >> HIER

Arbeitsstelle Privatbibliothek: Werkstatt-Lesung aus Medea.Simmen (04. 02.2019)

Die Arbeits- und Forschungsstelle Privatbibliothek Christa und Gerhard Wolf lädt zu ihrer 13. Veranstaltung ein.

Werkstatt-Lesung aus „Medea. Stimmen“ mit der Theatermacherin Stephanie Manz.

WANN: Montag 4. Februar 2019, 18.00 Uhr
WO: Institut für deutsche Literatur an der HU Berlin, Dorotheenstraße 24,
10099 Berlin, Raum 3.509 (Arbeits- und Forschungsstelle
Privatbibliothek Christa und Gerhard Wolf)

„Ein Tag im Jahr“ – Eine Künstlertradition leben. Aufruf zum Schreiben (10. 12.2018)

Anläßlich des Todestages von Christa Wolf (01.12.2011) treffen sich jährlich im Dezember schreibende Frauen zum „Literarischen Austausch“ im Frauenzentrum Kempten.

Hintergrund: 1935 rief Maxim Gorki die Schriftsteller der Welt auf, den 27. September zu protokollieren. 1960 erneuerte die russische Zeitung Iswestja
Seit 2012 erneuert die Altusrieder Autorin Angelika Jesse von Borstel,  Mitglied der Christa Wolf Gesellschaft, diesen Ruf. Jesse von Borstel kam kurz vor deren Tod noch persönlich in Verbindung mit Christa Wolf.

Näheres dazu und Teilnahmemöglichkeiten können Sie erfragen bei Angelika Jesse v. Borstel – Am Rain 1 – 87452 Altusried
oder per E-Mail: kontakt@frauenzentrum-kempten.de

WANN: Montag, 10. Dezember 2018, 19.00 Uhr
WO: Frauenzentrum für Kultur, Bildung und Kommunikation
Zwingerstraße 10, 87435 Kempten

Buchpräsentation „Nun schauen mich immer mindestens vier Augen an“ (07.12.2018)

»Nun schauen mich immer mindestens vier Augen an«  ist der Titel des Ende November erscheinenden Briefwechsels zwischen Carlfriedrich Claus,
Gerhard Wolf und Christa Wolf in den Jahren 1971-1998.

Das Buch wird im Rahmen einer Lesung und im Gespräch mit Gerhard Wolf, den Herausgebern und Initiatoren vom Kunstkeller Annaberg e.V. sowie  dem Chemnitzer Verlag vorgestellt.

WANN: Freitag, 7. Dezember 2018, 19 Uhr

WO:      Galerie Forum Amalienpark
13187 Berlin Pankow, Breite Straße 2a

Link zur Galerie Forum Amalienpark http://www.amalienpark.de