Szenische Lesung in Weimar: „Störfall. Nachrichten eines Tages“ (26.04.2016 )

Vor 30 Jahren, am 26. April 1986, explodierte ein Reaktor des Atomkraftwerks in Tschernobyl und führte zum Super-GAU. Die Folgen wirken bis heute nach.

Das Nationaltheater Weimar erinnert mit einer szenischen Lesung aus Christa Wolfs „Störfall. Nachrichten eines Tages“ an dieses „Jubiläum“ der Reaktorkatastrophe.  In Wolfs Werk erlebt und reflektiert die Erzählerin nicht nur den kollektiven GAU,  sondern auch das eigene, individuelle Gefühl der Ohnmacht im Angesicht der riskanten Gehirnoperation, der sich ihr Bruder unterziehen muss. 

Wann: 26. April., 05. Mai, 29. Mai. – jeweils um 20 Uhr

Wo: Deutsches Nationaltheater Weimar, Theaterplatz 2, 99423 Weimar

Weitere Informationen auf der Website des Theaters finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.