Mitgliederversammlung der Christa Wolf Gesellschaft (7. 12.2019)

Die MV 2019 findet am Sonnabend 7. Dezember 2019 ab 15.00 Uhr statt.
Ort: Schoenholz Brasserie, Wolfshagener Straße 87, 13187 Berlin-Pankow

Das Jahrestreffen eröffnen wir mit einem besonderen kulturellen Beitrag.
Die Studentinnen Marina Brafa, Daria Kolesova und Emma Charlotte Ulrich, die an der Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ mitgewirkt haben, werden ihre unter Mitarbeit von Katharina Hackerl erarbeitete Textcollage „Und die Literatur?“ präsentieren.

Tagesordnung der Mitgliederversammlung (Beginn ca. 15.30 Uhr)

  1. Begrüßung und Wahl von Versammlungsleiter_in und Protokollführer_in
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
  3. Jahresbericht des Vorstandes
  4. Kassenbericht des Schatzmeisters und Bericht des Kassenprüfers
  5. Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr
  6. Vorhaben im Geschäftsjahr 2020
  7. Verschiedenes

 

16. Dezember 2019 – Jutta Wachowiak liest aus „Medea.Stimmen“

In der Reihe „Wiedergelesen“ werden Texte Christa Wolfs von bekannten SchauspielernInnen oder AutorInnen vorgetragen.

Diesmal wird die Schauspielerin Jutta Wachowiak aus „Medea.Stimmen“ aus dem Jahr 1996 lesen und anschließend im Gespräch mit Therese Hörnigk sein.  

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Christa Wolf Gesellschaft mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, bei der Sie sich auch anmelden können unter der Telefon-Nr. 30 44310-160.
Weiteres dazu finden Sie hier >> Ch. Wolf Wiedergelesen

WANN:  Montag, 16. Dezember 2019 um 18.00 Uhr
WO: Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

„neu Christa Wolf lesen“ Ausstellung und Lesung (5.12.2019)

Die Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ wird im Foyer der Rosa-Luxemburg-Stiftung in der Zeit vom 5. Dezember bis 12. Januar 2020 gezeigt.

Eine Lesung begleitet die Ausstellungseröffnung am 5. Dezember. Die Literaturwissenschaftlerin Birgit Dahlke wird eigene Texte aus der gerade in der Reihe „Humanistische Porträts“ erschienenen Ausgabe «Christa Wolf (1929–2011). Antifaschistin – Humanistin – Sozialistin» lesen und dazu im Gespräch mit Ulrike Hempel (Rosa-Luxemburg-Stiftung) sein.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie >>HIER  Ausstellung und Lesung Christa Wolf – Dezember 2019

Die Ausstellung können Sie bis zum 12. Januar 2020 besuchen.
Eintritt frei.
Näheres zur Wander-Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ finden Sie >>HIER

WANN: Donnerstag, 5. Dezember um 18.00 Uhr
WO: Foyer der Rosa-Luxemburg-Stiftung (anschließende Lesung im Salon)
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Buchpräsentation „Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt“ (3.12.2019)

„Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt. Der Briefwechsel zwischen Sarah Kirsch und Christa Wolf“ erscheint voraussichtlich im November 2019 im Suhrkamp Verlag.
Sabine Wolf (Stellv. Leiterin des Archivs der AdK Berlin) wird den von ihr herausgegebenen Briefwechsel präsentieren und dazu im Gespräch mit der Autorin und Publizistin Sonja Hilzinger sein.
Näheres dazu finden Sie >> HIER
WANN: Dienstag, 3. Dezember 2019, 20.00 Uhr
WO: Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin-Mitte

Christa Wolf. Was sie uns bedeutet. Gespräch/Lesung, Hamburg (1. 12. 2019)

Am Todestag von Christa Wolf (2011) findet im Literaturzentrum Hamburg eine Veranstaltung statt unter dem Titel: Christa Wolf. Was sie uns bedeutet.

Antje Flemming, Jutta Heinrich, Alexander Häusser, Patricia Paweletz, Stefanie Oeding und Regula Venske sprechen darüber, wie wichtig ihnen Christa Wolf war.

Sie werden auch aus verschiedenen Texten Christa Wolfs lesen:
Der geteilte Himmel, Medea. Stimmen, Unter den Linden, Ein Tag im Jahr, Kein Ort. Nirgends, Kassandra.

Katrin Wolf, eine Tochter der Wolfs, wird ein Grußwort halten.

Das Literaturzentrum Hamburg finden Sie >> HIER

WANN: Sonntag, 1. Dezember 2019 um 17.00 Uhr
WO:  Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg

Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ an der HU Berlin (29. – 30. November 2019)

Im Rahmen der Konferenz „Feministische Visionen vor / nach 1989 – Einmischen, Gestalten, Provozieren. 30 Jahre institutionalisierte Frauen- und Geschlechter forschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Jahre Friedliche Revolution und ihre Folgen“ (Programm als PDF) organisiert vom Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin, wird die Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ zu besichtigen sein.

Näheres zur AUSSTELLUNG finden Sie >> HIER

Das komplette >> Programm als PDF

WANN: Freitag, 29.11.2019, ab 9 Uhr
Samstag, 30.11.2019, ab 10 Uhr

WO: Die Ausstellung befindet sich im 5. OG des Instituts für deutsche Literatur der HU in der Dorotheenstraße 24, 10117 Berlin-Mitte.
Die Veranstaltungen sind im Senatssaal der Humboldt-Universität Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin (Haupteingang).

 

Gespräch zum Briefwechsel Sarah Kirsch – Christa Wolf in Erfurt (21. 11. 2019)

Zu dem kürzlich erschienenen Briefwechsel zwischen Sarah Kirsch und Christa Wolf „Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt“ wird die Herausgeberin Sabine Wolf (Akademie der Künste) im Gespräch sein mit dem Kulturredakteur des MDR, Torsten Unger.

Näheres dazu finden Sie >> HIER

WANN: Donnerstag, 21. November 2019 um 19.30 Uhr
WO:  Kulturhaus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt

 

Buchpremiere: Briefwechsel zwischen Sarah Kirsch und Christa Wolf (19.11.2019)

Im Jahr des 90. Geburtstages von Christa Wolf (verstorben am 1. 12. 2011) präsentiert Sabine Wolf (Stellv. Direktorin des Archivs der AdK) ihr neu herausgegebenes Buch: Sarah Kirsch und Christa Wolf „Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt“ – Der Briefwechsel.  (Suhrkamp Verlag)

Sabine Wolf wird im Gespräch mit Gerhard Wolf sein und die Schauspielerinnen Anna Thalbach und Maren Eggert werden aus dem Briefwechsel lesen.

Näheres dazu finden Sie >> HIER https://www.adk.de/de/programm/?we_objectID=60320

WANN: Dienstag, 19.11.2019, 19.00 Uhr

WO: Akademie der Künste, Plenarsaal,
Pariser Platz 4, 10117 Berlin

 

Ausstellung und Tagung: Christa Wolf, Biografie, Werk und Politik in Lutherstadt Wittenberg (15.-17. 11. 2019)

Träumen mit wacher Vernunft – Christa Wolf
Biographie, Werk und Politik 

Zu diesem spannenden Thema findet unter Leitung von PD Dr. Eva Harasta an der Evangelischen Akademie in Lutherstadt Wittenberg eine Wochenendveranstaltung statt, auf der u.a. auch WissenschaftlerInnen aus der Christa Wolf Gesellschaft mit verschiedensten Beiträgen dabei sind.

Die Ausstellung „neu Christa Wolf lesen“ wird gezeigt werden und bis Anfang Dezember dort zu sehen sein. Studierende, die an der Ausstellungsentwicklung mitwirkten, werden sowohl an Arbeitsgruppen teilnehmen als auch eine Christa-Wolf-Textcollage vorstellen.

Näheres zur Veranstaltung, inclusive Programm, finden Sie >> Hier

Näheres zur Ausstellung finden Sie >> HIER

Die Veranstaltung ist inzwischen ausgebucht.

WANN:  15. bis 17. November 2019
WO: Evangelische Akademie in Lutherstadt Wittenberg, Schlossplatz 1d