Symposium zu Romantikbezügen in der Literatur der DDR-Zeit (23.-24.10.2015)

Am 23. und 24. Oktober 2015 fand im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf  das  transdisziplinäre Symposium Perzeptionswandel der Romantik in der Literatur der DDR-Zeit – Projektionsräume zwischen ästhetischem Eigensinn und politischer Kontrolle statt. Veranstaltet wurde das zweitägige Treffen vom Freundeskreis Schloss Wiepersdorf e.V. in Kooperation mit dem Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf mit dem Ziel, die Vielfalt der Bezugnahmen der Literatur nach 1945 auf die Romantik in der früheren DDR zu thematisieren. Die Christa Wolf Gesellschaft war mit Birgit Dahlke als Moderatorin mehrerer Podiumsdiskussionen sowie mit Therese Hörnigk und Frank Hörnigk als Teilnehmer an je einer Podiumsdiskussion vertreten.

Das detaillierte Programm finden Sie im Veranstaltungsflyer: Symposium_Schloss_Wiepersdorf_2015.

  • Anne Frechen (Direktorin Wiepersdorf), Norbert Baas (Vorsitzender Freundeskreis Wiepersdorf), Therese Hörnigk, Birgit Dahlke und Frank Hörnigk (CWG e.V,), Olivia Franke (Freundeskreis Schloss Wiepersdorf) (v.l.n.r.; Foto: CWG/ Sonja Leinkauf)
  • Birgit Dahlke (HU Berlin), Friedrich Diekmann (Autor), Ralf Klausnitzer (HU Berlin) (v.l.n.r.; Fotos CWG/ SL)
  • Therese Hörnigk (CWG e.V.) , Birgit Dahlke (HU Berlin), Friederike Frach (DEKRA Hochschule), Wolfgang Bunzel (Goethehaus FaM) (v.l.n.r.; Foto: CWG/ SL)
  • Thomas Rosenlöcher (Schritftsteller), Annette Gröschner (Autorin), Christa Kozik (Autorin) (v.l.n.r.; Foto: CWG/SL)
  • Martin Jankowski (Autor), Birgit Dahlke (HU Berlin), Friedrich Diekmann (Autor) (v.l.n.r.; Foto: CWG/SL)
  • Ilse Nagelschmidt (Universität Leipzig), Asmus Trautsch (Autor), Maria Brosig (Universität Potsdam), Frank Hörnigk (CWG e.V.) (v.l.n.r.; Foto: CWG/SL)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.