„Maske der Medea“ Skulptur – Zum Gedenken an Christa Wolf 1929 – 2011(29.11.2016)

Am 1. Dezember 2016 jährte sich der 5. Todestag von Christa Wolf. Zur Erinnerung an sie und ihr Werk fand in der Villa Hildebrand (Kavalierhaus) und Am Amalienpark 7 in Berlin Pankow, dem Wohnort von Christa und Gerhard Wolf,  am 29. November 2016 eine Gedenkveranstaltung statt, auf der Bezirksbürgermeister Sören Benn und die Vorsitzende der Christa Wolf Gesellschaft e.V., Dr. Therese Hörnigk, sprachen.

Im feierlichen Rahmen wurde am Amalienpark die Skulptur „Maske der Medea“ der Künstlerin Christine Dewerny eingeweiht, angelehnt an Christa Wolfs bekannten Roman Medea.Stimmen, der vor zwanzig Jahren erschien. Eine Gedenktafel erinnert daran, dass sie dieses und andere Werke hier in Berlin-Pankow schrieb.

Gedenkveranstaltung: 161129-einladung_gedenken-an-christa-wolf

Rede von S. Benn: 161129-Grusswort SB Christa Wolf Ehrung
Rede von T. Hörnigk: 161129-Rede Christa Wolf Ehrung

maske-der-medea-2016img_6477

img_6484-2 Gerhard Wolf, Volker Braun, Sören Benn, Manfred Sährig,
Christine Dewerny,
Therese Hörnigk (v.r.n.l.)
(Foto 1/ Reimund Dewerny; Fotos 2 und 3  CWG/Sonja Leinkauf)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.